Aminosäuremangel

Proteine versorgen uns mit den Bausteinen des Lebens- den Aminosäuren. Ein Mangel an diesen Aminosäuren kann zu verschiedenen Krankheitenführen. So ist zum Beispiel die Aminosäure Tryptophan eine Vorstufe des Glückshormons Serotonin und des Schlafhormons Melatonin. Bei einem Mangel kann es dadurch zu einer Depression oder zu Schlafstörungen kommen.

Proteine kommen aber auch als Enzyme, in Muskeln und Sehnen oder als Transportproteine im Körper vor.

Sportler haben einen Mehrbedarf und es kann schnell zu einem Mangel kommen.

Eine genaue Untersuchung der Aminosäuren erfolgt durch ein Aminosäurenprofil in einem Speziallabor.