Kinesiotape

Kinesiotape

Das Kinesiotape ist eine aus Japan stammende Behandlungstechnik, die bei fast allen Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates Anwendung findet. Es handelt sich dabei um ein elastisches Tape, das durch eine bestimmte Technik auf die Haut aufgeklebt wird. Hierbei kommt es neben der Aktivierung des Lymphsystems, was eine abschwellende Wirkung hat, auch zu einer tonisierenden oder detonisierenden Wirkung auf den Muskel. Der wichtigste Effekt ist aber eine Linderung der Schmerzen. Sie sollten allerdings nur von jemandem angelegt werden, der eine spezielle Ausbildung dafür hat, da es für die Wirkung wichtig ist wo und mit was für einer Vordehnung sie geklebt werden.

Sinnvolle Therapie bei:

  • Rückenschmerzen
    (HWS- Syndrom, BWS- Syndrom, LWS- Syndrom, Bandscheibenvorfall)
  • Knieschmerzen (Läuferknie, Tendinitispatellaris)
  • Kopfschmerzen
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Epicondylitis (Tennisellenbogen, Golferellenbogen)
  • Schulterschmerzen
    (Rotatorenmanschettenverletzungen, Impingementsyndrom)
  • Arthrosen
  • Arthroskopien
  • Menstruationsbeschwerden
  • Lymphödeme
  • postoperativer Nachsorge