Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Der Allergo-Screen®-Basic identifiziert Antikörpern der Klasse IgG/IgG4, die das Immunsystem gegen Bestandteile von Nahrungsmitteln gebildet hat. Insgesamt werden 88 Grundnahrungsmittel untersucht.
Auch wenn die Bedeutung nahrungsmittelspezifischer IgG-/IgG4-Antikörper noch kontrovers diskutiert wird, sollte zumindest ein orientierender Test immer dann in Erwägung gezogen werden, wenn der Patient Beschwerden hat, die trotz negativer klassischer IgE-Nahrungsmittelallergie-Tests an eine Unverträglichkeitsreaktion denken lassen. Differentialdiagnostische Überlegungen sollten auch den Ausschluss einer Kohlenhydratintoleranz (Laktose, Fruktose und Sorbit) und einer pseudoallergischen Reaktion gegenüber Nahrungsmittelzusatzstoffen und die sehr häufige Histaminintoleranz umfassen.

Die Untersuchung von IgG/IgG4-Antikörpern entspricht nicht dem klassischen Allergietest, bei dem ausschließlich Antikörper der Klasse IgE untersucht werden. Die IgE-vermittelten Reaktionen vom sog. Sofort-Typ führen in der Regel zu Beschwerden, die in engem zeitlichem Zusammenhang mit dem Antigenkontakt auftreten. Bei den im Allergo-Screen untersuchten IgG/IgG4-Antikörper-getriggerten Reaktionen treten die Beschwerden in der Regel in verzögerter Form auf, so dass es erheblich schwerer ist, einen zeitlichen Zusammenhang zu den unverträglichen Nahrungsmitteln zu erkennen.

Sinnvolle Untersuchung bei:

  • Übergewicht
  • Bauchschmerzen
  • Schmerzen Missempfindungen
  • Völlegefühl
  • Blähungen
  • rez.Durchfällen
  • Muskel- und Gelenkschmerzen
  • Kopfschmerzen oder Migräne
  • Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern