Scenartherapie

Während der SCENAR-Behandlung laufen biophysikalische und biochemische Regulationsvorgänge ab. Sie spüren diese Vorgänge als Kribbeln oder Picken. In Ihrem Körper geschieht jedoch viel mehr: Das SCENAR aktiviert durch elektrische Impulse die  Selbstheilungskräfte, da es mit dem Körper in direkten Dialog tritt. Art und Dauer der Therapie werden dabei  vom Körper selbst gesteuert. Zu jedem Zeitpunkt und an jeder Stelle werden die  Therapieimpulse individuell dem Körper angepasst.  Somit wird Einfluss auf das vegetative Nervensystem und damit auf die körpereigenen Anpassungs- und  Regulationsvorgänge genommen. Die Abwehrkräfte werden gestärkt und dem Körper  wird ein Weg zur Selbstheilung aufgezeigt. Kontraindikationen sind elektronisch gesteuerte Implantate, die Behandlung des Abdomenbereichs bei Schwangeren und lebensbedrohliche Erkrankungen.

Anwendungsmöglichkeiten bei:

Orthopädische Erkrankungen

  • Muskelverspannung oder-zerrung
  • Ischialgie, Gelenkentzündungen
  • Sportverletzungen, wie Verstauchung oder Verrenkung
  • Sehnenscheidenentzündung
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Bandscheibenvorfall
  • Rheumatismus, Arthritis     

Neurologische Erkrankungen

  • Lähmungen, z.B. nach Schlaganfall
  • Neuralgien, Phantomschmerzen
  • Parkinson, Multiple Sklerose, Alzheimer
  • HNO- und Atemwegserkrankungen
  • Schnupfen, Heuschnupfen
  • Bronchitis, Husten, Asthma
  • Hörsturz / Tinnitus
  • Schwindel

Weitere Indikationen

  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Zahnschmerzen
  • Herz- Kreislaufbeschwerden
  • Urologische Erkrankungen
  • Gynäkologische Erkrankungen
  • Verdauungsstörungen
  • Hauterkrankungen / Allergien
  • Schlafstörungen
  • Erschöpfungszustände
  • Psychische und psychosomatische Beschwerden
  • Schmerztherapie